Home > Aktive > Sitzungspräsident

Der Sitzungspräsident

Er ist der Chef des Elferrates und das mittlerweile seit 1988, unser Klaus Missing. Karnevalist ist er sogar schon seit 1980. Damals hat er als Zeremonienmeister beim Kinderkarneval angefangen, ein Jahr später war er dort Präsident.

Er leitet in jedem Jahr die Geschicke unserer Prunksitzungen, bereitet die Programme vor und repräsentiert mit dem Prinzenpaar den Verein. Auch für die Öffentlichkeitsarbeit zeichnet er verantwortlich.

Sein Lieblingsinstrument ist das Mikrofon, manchmal hat er es sogar zu sehr lieb. Und bei Vereinsfeiern und Veranstaltungen sorgt er auch als Alleinunterhalter für stimmungsgeladene Musik.

Von 2000 bis 2008 war er auch der Präsident der "Gemeinschaft der Karnevalsvereine im Landkreis Kassel - Karneval traditionell" und leitet die "Prunk- und Galasitzung" der Kasseler Sparkasse, die alle zwei Jahre durch die Landkreis Vereine gestaltet wird und nach 2004 auch in 2006 vom Hessichen Rundfunk aufgezeichnet wurde.

Aber nicht nur als Präsident steht er auf der Bühne. Ob im Zwiegespräch mit Franz Pyszko, oder als Büttenredner, ob als Sänger oder in einer Gruppe, Klaus ist gerne dabei.

Privat ist er verheiratet hat zwei Kinder und arbeitet als Bereichsleiter und Prokurist in einem Kasseler Unternehmen für Fahrzeugtürsysteme.

Für sein ehrenamtliches Engagement wurde er 2002 während des 6. Dorf- und Heimatfestes in Nieste mit dem "Ehrenbrief des Landes Hessen" ausgezeichnet.

2006 erhielt er als weitere Ehrung den Verdienstroden der Interessengemeinschaft Karneval Nordhessen.

Im Jahr 2010 feierte er sein 22jähriges jubiläum als Präsident des NCC.

 
 

Kleiner Scherz am Rande

Proleten-Barbecue
Jeder hat es wahrscheinlich schon mal praktiziert oder zumindest bei einem Besuch westfälischer Hinterhöfe beobachten müssen: GRILLORGIEN!


1. Warum machen wir das?

Einerseits natürlich aus Spaß an der Völlerei. Es ist einfach geil, sich den Bauch vollzuschlagen, Bier aus der Flasche zu trinken und sich gleichzeitig einen Dreck um Tischsitten kümmern zu müssen. Auch kommt es gut, anschließend, so ab 23.30 Uhr, noch "Alle Möpse beißen - nur der kleine Rollmops nicht" anzustimmen, um noch ein bißchen die Nachbarn zu ärgern, die pennen wollen, weil sie am Sonntag zeitig in der Kirche sein müssen...

Andererseits hat Grillen auch mystische Ursachen. Da uns der liebe Gott in seinem Buch die Herrschaft über die Tiere übertragen hat, können wir diese durch gelegentliches Grillen auch mal demonstrieren. Jaja, wir dürfen Tiere nicht nur töten und heimlich verspeisen (außer die Vegetativen), wir dürfen das sogar in einer Art "Messe" zelebrieren. Bratwürstchen und Frikadellen sind da eher langweilig, man erkennt ja nicht mehr das Tier (die Tiere) aus denen sie zusammengemanscht wurden. Schnitzel oder Bauchfleisch sind schon cooler, aber super-cremig kommt natürlich ein komplettes Spanferkel auf ner Eisenstange. Wenn wir uns dann noch das Gesicht anmalen und Baströckchen anziehen, ist das echt schon Herr-der-Fliegen-mäßig.
Weiterlesen...