Home > News > Nachrichten-Archiv > Prunksitzung am 12.01.2008

Prunksitzung am 12.01.2008

Die 1. Prunksitzung des NCC war ein voller Erfolg. Stimmung pur, ein gut gefüllter Saal.

Die HNA berichtet am 14.01.2008 wie folgt:

Von Peter Dilling

Niester Karnevalisten begeisterten ihr Publikum mit Tanz, Humor und Gesang

Nieste. Ein dolles Dorf. Und noch dollere Narren: Die Akteure des Niester Carnevals Club Rot-Weiß (NCC) begeisterten ihr Publikum am Samstagabend im voll besetzten Saal des Gasthauses Zum Adler mit einem Programm aus einem Guss bis zur Geisterstunde.

Erstaunlich, was man auf einer relativ kleinen Bühne so alles zu Stande bringen kann. Das gilt vor allem für die Tänzer der Niester Karnevalisten. Da taten sich die tanzenden Clowns besonders hervor. Sie wirbelten nur so über die Bühne. Die starken Männer in ihren knallbunten Kostümen ließen die weiß beschirmten Damen nur so durch die Luft fliegen. Witzige Kostüme, gute Ideen. Das zeichnete auch die übrigen Schautanzgruppen aus: Die Engel und Teufel, die Wild Ladies (wilde Damen), die Einhörner oder das Männerballett. Die Girlfriends des NCC gaben sich diesmal wehrhaft. Sie lieferten sich verkleidet als Musketiere eine wilde Degenschlacht auf der Bühne.

Drei gelungene Premieren erlebte das Niester Publikum: Großen Applaus erntete das Tanzpaar Tanja Quapp und Oliver Bischoff, das erst seit ein paar Monaten trainiert, mit seinen artistisch und in atemberaubendem Tempo präsentierten Disco-Tänzen.

Für die lautesten Lacher sorgte das Niester Büttenoriginal Franz Pyszko: Er spießte als Oberlehrer im schweinchenfarbenen Anzug mit spitzer Zunge die Rechtschreibreform, die Bildungsmisere und die Pisa-Studie auf: Deutsche Sprache, schwere Sprache. Nico Barth schlug sich tapfer als Anfänger in der Bütt und als Chauffeur eines Einkaufswagens. Der Schnäppchenjäger erzählte von seinen Streifzügen durch die Discounter-Landschaft. Geiz ist geil.

Bodenständigen Humor in Niester Mundart präsentierten Anne Henkel und Carmen Walz. Ein hinreißend komisches Zwiegespräch zwischen einer sparsamen Niester Dorfpomeranze (Walz) und ihrer mondänen früheren Schulfreundin (Henkel), die in Hamburg wohnt. Die eine schwärmt von den aufregenden Waden des neuen Niester Wanderführers. Die andere von der Glitzerwelt Sankt Paulis. Anne Henkel war später noch als nölende Finanzbeamtin zu sehen.

Die schärfsten Zutaten zum Niester Narren-Cocktail lieferten die singenden Akteure. Der Niester Arzt Wilfried Kreisel gab mit seiner Frau Ohrwürmer des deutschen Schlagers zum Besten. Da kreisten die Feuerzeuge im Publikum. Kurz vor Mitternacht stieg Sitzungspräsident Klaus Missing mit der Sängerin Saskia Barth auf die Bühne. Da erreichte die Stimmung den Höhepunkt. (pdi)

Die Bilder unserer Veranstaltung findet Ihr hier.